Wir reagieren auf die aktuellen Entwicklungen (US-Wahl, erste Impfstoffe gegen den Corona-Virus) und nehmen Anpassungen innerhalb der Strategie BfV ETF Global vor.

Nach den Unsicherheiten um den Ausgang der US-Präsidentschafts-Wahl erhöhen wir die Gewichtung im Bereich der erneuerbaren Energien von 5% auf 10%. Die demokratische Regierung rund um den neuen gewählten US-Präsidenten Joe Biden wird dem Pariser Klimaschutzabkommen wieder beitreten. Des Weiteren werden Investition in erneuerbare Energien priorisiert und es sind Konjunktur- und Infrastrukturpakete hierfür geplant.

Für die Erhöhung der erneuerbaren Energien reduzieren wir bereits gut gelaufenen Positionen im Tech-Bereich. Konkret reduzieren unsere Positionen im VanEck Video Gaming + eSports ETF und dem L&G Artificial Intelligence ETF leicht von 6% auf 5%. Den AMUNDI Nasdaq-100 ETF nehmen wir von 10% auf 7% zurück.

Ein weiterer Grund für unsere Gewinnmitnahmen im Technologiebereich ist folgender: durch die ersten Corona-Impfstoffe steigen in den USA die Inflationserwartungen. Dies könnte zu steigenden Zinsen (in den USA) führen. Von steigenden Zinsen profitieren die in den letzten Monaten bzw. Jahren stark vernachlässigten zyklische Unternehmen und Value-Werte der Old-Economy. Gleichzeitig kann dies zu einer relativen Schwäche des Momentums der Technologie-Werte führen. Ein Umschichten der Investoren von Tech- zu Value-Werten ist in den letzten beiden Wochen bereits zu beobachten.

Zusammengefasst bleiben wir in unserer Strategie BfV ETF Global voll investiert. Unsere Aktienquote liegt weiterhin bei 100%, aufgeteilt auf 92% klassische ETFs und 8% Rohstoff-Werte (Gold und Silberminen).

Das tagesaktuelle FactSheet finden Sie hier.