Obwohl die aktuelle Erholung an den Aktienmärkten eine Bärenmarktrally sein könnte, werden wir mit dem Portfolio aktienVV offensiver und erhöhen die Aktienquote um 10%.
Wir ändern den grundlegenden Ansatz des Aufbaus der Kasse-Quote bzw. Absicherung des Portfolios: wir verkaufen die aussichtsreichen Aktienfonds nicht um das Geld in Geldmarktfonds zu parken, sondern bleiben investiert und sichern die entsprechenden Positionen über Short-ETFs ab.

Konkret reduzieren/verkaufen wir unsere Positionen bei den Strategiefonds und dem Kasse-Ersatz. H2O Multibonds wird um 2/3 reduziert, komplett verkauft wird Nordea European Covered Bond Opps. und MainFirst Contrarian Opps. Die zugrundeliegenden Macro- und Contrarian-Konzepte der Fonds funktionieren in der aktuellen Marktlage einfach nicht.

Um die Verluste der Strategiefonds wieder ausgleichen zu können erhöhen wir die Aktienquote in einem ersten Schritt von 60% auf 80%. Neu aufgenommen haben wir hierfür Aktienfonds und -ETFs die von dem „shut-down“ der Weltwirtschaft profitieren sollten (VanEck Vectors Video Gaming und eSports ETF, VanEck Vectors US Wide Moat ETF, Global Internet Leaders 30 R – III). Den VanEck US Wide Moat Focus ETF haben wir durch einen Short-ETF abgesichert.

Um die Kosten weiter zu senken tauschen wir die Retailtranche des MS Asia Opportunities USD in die kostengünstige institutionelle Tranche.